Aktuelles w.komm Dr. Arne Westermann Biographie Dissertation Publikationen Studien Partner Kontakt und Impressum Suche und Sitemap

  

  

  

  

  

  

  

Houben, Anabel/ Holger Sievert/ Arne Westermann: The Great Wall within Companies. Why general managers and communication responsibles often do not understand each other, in: Daniela Bell/Holger Sievert (eds.): Communication and Leadership in the 21st Century, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 2008, pp. 170-188. 

Sievert, Holger/ Arne Westermann: Leading (in) Communications? An empirical analysis of the German situation in PR managers’ training and executive education, in: Daniela Bell/Holger Sievert (eds.): Communication and Leadership in the 21st Century, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 2008, pp. 220-232.

Sievert, Holger/ Arne Westermann: The Great Wall within Companies, in: PKU Peking Business Review Vol. 37, 2007/2008, pp. 108-111.

Sievert, Holger/ Arne Westermann: Die zwei Seiten des Change – wie General Manager und PR-Verantwortliche gemeinsam Unternehmen durch Kommunikation führen können, in: Claudia Langen/Holger Sievert/Daniela Bell (Hrsg.): Strategisch kommunizieren und führen, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 2007, 2., erweiterte Auflage, S. 102-110.

Sievert, Holger/ Michael Thomann/ Arne Westermann: Vom klassischen PR-Profi zum managementorientierten Kommunikator, in: Claudia Langen/Holger Sievert (Hrsg.): Strategisch kommunizieren und führen, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 2006, S. 43-63.

Sievert, Holger/Michael Thomann/Arne Westermann: Qualifizierung für wertorientiertes Kommunikationsmanagement: Weiterbildungswünsche in Deutschland, in: Jörg Pfannenberg/Ansgar Zerfaß (Hrsg.): Wertschöpfung durch Kommunikation. Wie Unternehmen den Erfolg ihrer Kommunikation steuern und bilanzieren, Frankfurt a.M.: F.A.Z.-Institut 2005.

 

Der Aufsatz basiert auf den Ergebnissen einer Studie für das von der Bertelsmann Stiftung, der Heinz Nixdorf Stiftung und dem DaimlerChrysler-Fond sowie der TU München initiierte Qualifizierungsprogramm ¡communicate!. Zentrale These des Aufsatzes: Die Forderung nach einer wertorientierten Kommunikation impliziert die Forderung nach einem speziellen Anforderungsprofil mit Blick auf die Kommunikationsmanager. Nur durch eine enge Verknüpfung von kommunikations- und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen mit arbeitstechnischen Fertigkeiten im Rahmen der Aus- und Weiterbildung kann diese Forderung erfüllt werden. 

Sievert, Holger/Arne Westermann: Ungleiche Brüder: Aktuelle Einstellungen von General Managern und PR-Verantwortlichen zur Unternehmensführung durch Kommunikation, in: zfo Zeitschrift Führung + Organisation Nr 3/2005, S. 171-173.

 

Dieser Aufsatz basiert ebenfalls auf den Ergebnissen einer Studie, die für das von der Bertelsmann Stiftung, der Heinz Nixdorf Stiftung und dem DaimlerChrysler-Fond sowie der TU München initiierte Qualifizierungsprogramm ¡communicate! erstellt wurde. Im Rahmen des Aufsatzes werden die Einstellungen von General Managern und PR-Verantwortlichen zur Führung durch Kommunikation anhand der Beispiele "Change-Kommunikation" und "Anforderungsprofile mit Blick auf Kommunikationsmanager" miteinander verglichen. Zentrales Ergebnis: Die Einschätzungen divergieren partiell deutlich - trotzdem lassen einige Teilergebnisse den Schluss zu, dass sich die Unterschiede zunehmend nivellieren.

Reitbauer, Simone/ Arne Westermann: Zwischen Effizienz und Egoismen – Zum Einsatz von IT-Lösungen im Rahmen der PR und Unternehmenskommunikation, in: Joachim Klewes (Hrsg.): Unternehmenskommunikation auf dem Prüfstand. Aktuelle empirische Ergebnisse zum Reputation Marketing, Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2005, S. 227-250.

Westermann, Arne: Bewerberakquise: Unternehmen bieten viel Magerkost, in: Computer + Personal Nr. 6/2004, S. 26-27.

Klewes, Joachim/Arne Westermann: Kommunikationsmanagement 2008. Trends aus Sicht der internationalen PR Community, in: Tanja Köhler/Adrian Schaffranietz (Hrsg.): Public Relations – Perspektiven und Potentiale im 21. Jahrhundert, VS Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden 2004, S. 17-31.

 

Der Aufsatz beschreibt die Ergebnisse einer Studie, bei der die Autoren insgesamt ca. 400 Kommunikationsprofis weltweit im Hinblick auf Ihre Einschätzung der künftigen Entwicklung der PR/Unternehmenskommunikation befragt haben. Dabei werden verschiedene Facetten der Profession - von der Ausbildung über die organisatorische Funktion und die Bedeutung einzelner Instrumente bis hin zur Erfolgsmessung - thematisiert.

 

Home